Entdecken Sie die weisse Stadt im Süden von Peru-Arequipa

Grüäzi und herzlich willkommen auf unserem Blog über Südamerika. Unser Reiseveranstalter für Südamerika viajando befindet sich in der hübschen Stadt Arequipa, im Süden von Peru. Die Stadt liegt auf einer Höhe von über 2.300 Metern über dem Meer und ist ungefähr 70 Kilometer von der Küste entfernt. Arequipa ist auch bekannt als „die weisse Stadt“, da sie zwischen drei Vulkanen liegt und zahlreiche barocke Gebäude aus Sillar, einem weißen Vulkangestein, aufweist. Wer schon immer davon geträumt hat Vulkane zu besteigen, ist hier genau richtig. Wandern Sie den Vulkan Misti herauf, welcher auf einer Höhe von über 5’822 Metern über dem Meer liegt und aufgrund seiner Kegelform der bekannteste Vulkan in Arequipa ist. Außerdem können Sie den höchsten Vulkan Chachani (6’057m) und den etwas weiter entfernten Vulkan Pichu Pichu (5’664m) im Osten besteigen.

Wunderschönes Stadtzentrum in Arequipa

Plaza de Armas Arequipa
Arequipa ist die zweitgrösste Stadt Perus, da sie vieles zu bieten hat, wie unter anderem ein wunderschönes Stadtzentrum mit vielen Sehenswürdigkeiten. Das Stadtzentrum wurde daher in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Im Zentrum befindet sich das Kloster Santa Catalina, in welchem die Nonnen früher völlig abgeschottet von der Aussenwelt lebten. Heute ist das Kloster mit seinen malerischen Gassen und Innenhöfen eine „Stadt in der Stadt“ und für Besucher zugänglich. Der Klosterkomplex zählt zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Arequipa und wird auch heute noch von Nonnen und Novizinnen bewohnt. Ohne Zweifel hat Arequipa den schönsten Plaza de Armas von ganz Peru! Hier können Sie sich entspannen und bei einem Kaffee die Sonne geniessen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit bei einer Stadtrundführung weitere Sehenswürdigkeiten zu besuchen, wie das historisches Zentrum, die Kathedrale, das archäologische Museum der U.S.A. und den Markt San Camillo.

Kulinarik in Arequipa

lokaler Markt in Arequipa
In Arequipa kommt selbstverständlich auch die Kulinarik nicht zu kurz! Gehen Sie mittags in ein Restaurant, in die sogenannten „Picanterias“ und lassen Sie es sich schmecken. Die Picanterias sind eine uralte regionale Tradition, die Landleben und Gastronomie perfekt miteinander verbinden. Gerichte aus Arequipa sind zum Beispiel: Rocoto: dieses Kultgericht ist eine gefüllte Chilischote und wird mit Käse überbacken. Des Weiteren sollte man Soltero de queso, einen gemischten Salat mit Frischkäse oder die bekannte Suppe Adobo einmal probiert haben. Diese Suppe wird jeweils am Sonntag zum Frühstück serviert und besteht aus Schweinerippchen, Zwiebeln, Chicha de jora und scharfen Paprikaschoten. Natürlich gibt es noch viele mehr leckere Gerichte zu kosten.


Arequipa ist außerdem der perfekte Ausgangpunkt für Mehrtagesausflüge wie zum Beispiel zum Colca Canyon, eine der tiefsten Schluchten der Welt. Wer mehr Zeit hat kann zudem die tiefste Schlucht der Welt in Cotahuasi besuchen und dort wandern gehen und die Natur geniessen, da es dort weniger Touristen hat. Durch ein gut ausgebautes Busnetz kann in nur 6,5 Stunden Puno, der Ausgangspunkt zum Titikakasee, erreicht werden. Auch in die andere Richtung fahren zahlreiche Busse, unter anderem nach Cusco, wo sich eines der sieben Weltwunder befindet, nämlich die Ruinenstadt Machu Picchu.